Border Collie

Border Collie

Die Rassebezeichnung "Border-Collie" wurde seit 1910 verwendet und geht auf seine geographische Herkunft zurück, dem Grenzland (Border Line) zwischen England und Schottland. Typisch ist seine geduckte Haltung beim Hüten von Schafen. Dieser Collie gilt als hochintelligent und energiegeladen. Er arbeitet sehr selbständig und will deshalb beschäftigt werden. Der Border-Collie zählt aufgrund seiner Intelligenz und seines Arbeitstriebes sicherlich zu den faszinierendsten Hunderassen. Er wurde lange Zeit fast ausschließlich als Hütehund für Schafe auf den Britischen Inseln gehalten. In den letzten Jahren wurde diese Hunderasse auch als Familienhund immer gefragter. In letzterem Fall ist es wichtig, den Border-Collie durch intensiven Hundesport zu fordern.

Zwei Fellvarianten sind anerkannt; Stockhaar und mäßig lang, beide sehr wetterfest. Beim Stockhaarhund mit geradem, fest anliegendem Deckhaar ist einmal wöchentliche Fellpflege ausreichend. Wohingegen das längere Haar des Langhaarcollies durchaus mehrmals die Woche gepflegt werden sollte. Wie bei allen Hunden ist auch eine regelmäßige Zahnpflege notwendig.

Betreibt ihr Collie Hundesport werden seine Gelenke belastet und Sie sollten ihm zusätzlich zum täglichen Futter Produkte zur Vorsorge gegen Gelenkbeschwerden geben. Achten Sie darauf, dass er besonders während der Wachstumsphase nicht überfordert wird. Der Border Collie neigt zu Hüftgelenksdysplasie (HD) deshalb sollten Sie diese Erkrankung frühzeitig durch Ihren Tierarzt ausschließen, bzw. behandeln lassen.
* zzgl. Versandkosten