Collie

Collie

Dieser ursprünglich schottische Schäferhund ist seit dem 13. Jahrhundert auch in England bekannt und wurde bis ins 18. Jahrhundert zum Schafe hüten verwendet. Nachdem Königin Victoria ihn als Gefährten wählte, und spätestens mit Lassie aus der gleichnamigen Fernsehserie, stieg er zu einer der beliebtesten Haushunderassen auf. Seinen Namen verdankt er einer englischen Schafsrasse. Aus guter Zucht ist der Collie ein kluger, familienbezogener, leicht erziehbarer Hund mit angeborenem Wach- und Schutztrieb. Der Collie hat Spaß an Hundesport. Er hat durchaus Talent als Fährtenhund.

Der Collie hat sehr glattes, hartes Deckhaar. Die Unterwolle ist weich und pelzig. Das lange, dichte Haar sollte mehrmals die Woche gepflegt werden (Fellpflege) damit es glänzend bleibt. Wie bei allen Hunden ist auch eine regelmäßige Zahnpflege notwendig. Die Augen des Collies neigen zu Entropium, darunter versteht man das Einrollen eines Lides (in der Regel das Unterlid). Aus diesem Grund sollten Sie ihm regelmäßige Augenpflege zukommen lassen.

Betreibt ihr Collie Hundesport, werden seine Gelenke stark belastet und Sie sollten ihm zusätzlich zum täglichen Futter Produkte zur Vorsorge gegen Gelenkbeschwerden geben. Achten Sie darauf, dass er besonders während der Wachstumsphase nicht überfordert wird.

Wie bei allen großen Hunden besteht auch beim Collie die Gefahr einer Magendrehung nach der Nahrungsaufnahme. Da es sich dabei um einen akuten Notfall handelt, ist es ratsam, den Hund nach dem Füttern mindestens ein bis zwei Stunden ruhen zu lassen.
* zzgl. Versandkosten