Dackel

Dackel

Dackel, auch Dachshund oder Teckel genannt, gibt es in verschiedenen kleinen Größen (zwischen 3 und 9 kg) und Fellvariationen (Langhaar, Rauhaar, Kurzhaar auch mehrfarbig oder gestromt).

Gezüchtet wurde diese Hunderasse speziell für die Jagd nach Fuchs und Dachs, wofür ein flacher Körper notwendig war um in einen entsprechenden Bau hineinzugelangen. Als selbständig arbeitender Jagdhund hat der Dackel ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein entwickelt. Heute wird dieser Hund neben seiner Eigenschaft als Jagdgebrauchshund auch als Begleithund geschätzt und ist mit liebevoller Konsequenz von einem sachkundigen Führer auch gut auszubilden.

Nicht nur der Langhaardackel braucht regelmäßige Fellpflege, auch die Rau- und Kurzhaarhunde sollten mindestens einmal die Woche gestriegelt werden. Darüber hinaus braucht der Dackel aufgrund seiner hängenden Ohren eine konsequente Ohrenpflege, da der Gehörgang abgewinkelt ist und die Ohren nicht gut belüftet werden. Wie bei allen Hunden ist eine regelmäßige Zahnpflege notwendig.

Das zuchtbedingte Missverhältnis von Körperlänge zu Beinhöhe führt zu einer starken Belastung der Wirbelsäule. Wichtig ist, dass der Hund während der Wachstumsphase nicht überfordert wird. Insbesondere sollte vermieden werden, dass er abwärts springt, z. B. beim Treppensteigen. Neben mechanischen Ursachen können Abnutzungserscheinungen oder altersbedingte Degeneration der Wirbelsäule zu einem Bandscheibenvorfall führen, der Lähmungserscheinungen der Gliedmassen bewirken kann (Dackellähme). Sie sollten starke Belastungen für die Wirbelsäule vermeiden und Ihrem Hund zusätzlich Produkte zur Vorsorge gegen Gelenkbeschwerden geben. Sobald Sie jedoch Anzeichen von Beschwerden entdecken, ist es ratsam einen Tierarzt aufzusuchen.
* zzgl. Versandkosten