Irish Setter

Irish Setter

Die Heimat des Irish Setters ist die „grüne Insel“ Irland. Der im 19. Jahrhundert verfeinert selektierte Hund ist aus dem kontinentalen Spaniel, dem English Setter und dem Pointer hervorgegangen. Er ist ein ungestümer Vorstehhund mit sehr gutem Geruchssinn, der sich besonders gut im Sumpfgelände für die Schnepfenjagd eignete. Der Irish Setter ist anhänglich und intelligent. Er ist ein fügsamer, lernbereiter Hund der auch Qualitäten im Laufen zeigt. Aufgrund seiner Herkunft als Jagdgebrauchshund verlangt der Setter nach sehr viel Beschäftigung. Er sollte daher als Ausgleich Hundesport betreiben.

Das Fell dieser Rasse ist lang und seidig. Es sollte mehrmals die Woche gebürstet und gekämmt werden (Fellpflege), damit es glänzend bleibt. Der Setter hat hängende, dicht behaarte Ohren wodurch die Belüftung des Innenohres erschwert wird. Eine konsequente Ohrenpflege ist bei diesem Hund ratsam. Wie bei allen Hunden ist auch eine regelmäßige Zahnpflege notwendig.

Die Augen des Setters sind sehr empfindlich, er neigt zu Augenerkrankungen. Aus diesem Grund sollten Sie ihm regelmäßige Augenpflege zukommen lassen.

Betreibt ihr Tier Hundesport werden seine Gelenke stark belastet und Sie sollten ihm zusätzlich zum täglichen Futter Produkte zur Vorsorge gegen Gelenkbeschwerden geben. Achten Sie darauf, dass er besonders während der Wachstumsphase nicht überfordert wird. Bei großen Hunden, wie auch beim Irish Setter, sollte man frühzeitig Hüftgelenksdysplasie (HD) durch Ihren Tierarzt ausschließen, bzw. behandeln lassen.
* zzgl. Versandkosten