Mischling

Mischlinge

Der Mischlingshund (oder auch kurz "Mix") ist eine zufällige Mischung diverser Hunderassen, bei der sich Eigenschaften der jeweiligen Rassen unterschiedlich stark durchsetzen. Oft wird Mischlingshunden ein ausgeglichener Charakter und eine bessere Gesundheit als bei Rassehunden bescheinigt. Das muss so allerdings nicht immer stimmen, da es ganz auf die Rassen ankommt, die gemischt wurden, respektive welche Rasse dominant ist.

Mit Hilfe eines DNA-Tests für Hunde können Sie feststellen, welche Rasse in Ihrem Mischling steckt. So können Sie Verhaltensmerkmale besser abschätzen und rassebedingten Gesundheitsrisiken vorbeugen.

Mischlinge haben die gleichen Pflegeansprüche wie Rassehunde. Hat Ihr Mix hängende, dicht behaarte Ohren, dann wird die Belüftung des Innenohres erschwert. Eine konsequente Ohrenpflege ist ratsam. Hat Ihr Mischling eine verkürzte Kopfform, wie es z.B. der Mops hat, so müssen Sie wegen der Gebissform auf die Zähne achten. Regelmäßige Zahnpflege ist natürlich auch notwendig, wenn Ihr Hund keine Gebissauffälligkeiten zeigt.

Je nach Beschaffenheit des Fells muss entsprechend intensiv Fellpflege betrieben werden. Hat Ihr Tier kurzes Stockhaar mit geradem, fest anliegendem Deckhaar ist einmal wöchentliche Pflege ausreichend. Wohingegen längeres Haar mehrmals die Woche gebürstet werden sollte damit es glänzend bleibt.

Manche Hunderassen, wie z.B. der Beagle oder der Hovawart, neigen zur Verfressenheit. Können Sie nicht ausschließen, dass bei Ihrem Hund eine entsprechende Rasse eingekreuzt wurde, ist auf das Gewicht Ihres Tieres genau zu achten. Übergewicht mit all seinen gesundheitlichen Folgen sollte möglichst vermieden werden. Bereits aufgetretenem Übergewicht ist gegenzusteuern.

Die Augen mancher Rassen (z.B. beim Cocker) sind empfindlich und neigen zu Erkrankungen. Daher könnte Ihr Mischling auch hier bereits eine Veranlagung besitzen. Aus diesem Grund sollten Sie die Augen Ihres Hundes genau beobachten und regelmäßige Augenpflege zukommen lassen.

Betreiben Sie mit Ihrem Mischling Hundesport, werden seine Gelenke stark belastet und Sie sollten ihm zusätzlich zum täglichen Futter Produkte zur Vorsorge gegen Gelenkbeschwerden geben. Achten Sie darauf, dass er besonders während der Wachstumsphase nicht überfordert wird.

Zeigt Ihr Mischlingshund Verhaltensauffälligkeiten, wie Ängstlichkeit oder Hyperaktivität, kann das auch bereits Veranlagung sein. Hierbei können auch Bachblüten oder andere homöopathische Mittel das Verhaltenstraining unterstützen.

Ist Ihr Mix groß, besteht die Gefahr einer Magendrehung nach der Nahrungsaufnahme. Da es sich dabei um einen akuten Notfall handelt, ist es ratsam, den Hund nach dem Füttern mindestens ein bis zwei Stunden ruhen zu lassen. Bei großen Hunden sollte man auch frühzeitig Hüftgelenksdysplasie (HD) durch den Tierarzt ausschließen, bzw. behandeln lassen.
* zzgl. Versandkosten