Rolligkeit bei Katzen

Die Rolligkeit bei Katzen tritt ein, wenn mindestens 12 - 14 Stunden täglich Licht auf die Katze einwirkt. Daher sind Katzen im Winter normalerweise nicht rollig. Die aktive Zeit der Rolligkeit liegt meistens vom Februar bis Juli. Wird die Katze nicht gedeckt, wiederholt sich die Rolligkeit alle 2-3 Wochen.

Man erkennt die Rolligkeit sehr gut am Verhalten der Katze: Katzen neigen zu mehr Unruhe, geben vermehrt Geräusche von sich oder treten mit den Hinterpfoten auf. Einerseits werden Katzen anhänglicher und weniger aggressiv gegenüber Katern während der Rolligkeit, andererseits streunen sie auch vermehrt umher. Nach 1-2 Tagen krümmen Katzen vermehrt den Rücken auf und laufen mit einem eingeknickten, hochgerecktem Schwanz umher. Katzen rollen sich in dieser Phase der Rolligkeit auch oft auf dem Boden hin und her, daher kommt auch der Name Rolligkeit.

Um die Rolligkeit bei Katzen zu unterbinden, können Sie Ihre Katze sterilisieren oder kastrieren lassen.


Produkte zur Rolligkeit bei Katzen

Halskragen verhindern das Aufkratzen von Wunden nach der Kastration.
Halskragen
Abwehrmittel neutralisieren den Duftstoff Ihrer Katze.
Wundheilung
Appetitanregende Produkte bei Rolligkeit oder Trächtigkeit.
Nahrungsergänzung
* zzgl. Versandkosten