Katzenkrankheiten

Grundsätzlich gilt: Jede Verhaltensänderung kann ein Anzeichen für ein ernsthafte Erkrankung sein! Jedoch können auch Änderungen in der Umgebung der Katze, in der Familie oder traumatische Erlebnisse zu Verhaltensänderungen führen. Da Katzen vor allem als Freigänger ein sehr eigenständiges und schwer zu kontrollierendes Leben führen, bekommt man als Besitzer nicht immer mit, wenn der Katze etwas widerfährt. Daher beobachten Sie Ihre Katze genau. Wenn sie sich nicht mehr für Ihre Umwelt interessiert, unruhig ist, extrem viel schläft, humpelt oder nichts fressen will, sollten Sie den Tierarzt aufsuchen, da dies alles ein Anzeichen für eine ernsthafte Erkrankung sein kann.

Sofern Ihre Katze es toleriert, können Sie zu Hause bereits Fiebermessen. Die normale Körpertemperatur liegt mit 38,0° C bis 39,0° C (bei Aufregung auch bis 39,5° C) etwas höher als beim Menschen.

Neben den unspezifischen Anzeichen gibt es natürlich auch spezielle organbezogene Veränderungen an Körperbau, Schleimhäuten und Haut, Augen, Ohren, Zähnen, Pfoten, Kreislauf, Urin und Kot.

Krankheiten

* zzgl. Versandkosten